Glasreparatur bei vielen Arten von Glasschaden

Die Glasreparatur und Neuverglasung gehört zu den ursprünglichsten und alltäglichsten Tätigkeiten beim Beruf des Glasers welche in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Düsseldorf tätig sind. Darunter fällt die Glasreparatur von einem Glasschaden, der viele Arten aufweisen kann. Bei einer Glasreparatur kann es sich um zerbrochene Fenster- oder Türgläser handeln, Dachverglasungen, die bei Sturm und Hagel zu Schaden gekommen sind. Eine Glasreparatur kann aber auch bei Schaufenster- und Türanlagen, Vitrinengläser, Tischplatten, Regalböden, Spiegel und Bildergläser im täglichen Gebrauch notwendig sein.

Glasreparatur an der Windschutzscheibe

Beim Fenster tritt sehr häufig ein Glasschaden an der äusseren Scheibe auf und macht eine Glasreparatur notwendig. Häufigste Ursache für diesen Glasschaden ist ein Steinschlag. Dieser Glasschaden sollte schnellstmöglich durch eine Glasreparatur behoben werden. Wenn die beschädigte Stelle nicht frühzeitig durch eine Glasreparatur ausgebessert wird, kann sich der Glasschaden immer weiter ausdehnen. Die Fensterscheibe ist in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Düsseldorf grossen Beanspruchungen ausgesetzt und Faktoren wie Temperaturschwankungen, Erschütterungen und andere Einflüsse setzen ihr zu. Dringt zu viel Luft und Feuchtigkeit in die schadhafte Stelle beim Glasschaden ein, können matte Flächen entstehen. Liegt der Glasschaden in der Randzone der Scheibe, besteht zudem die Gefahr, dass sie zum Rand hinreisst, wenn nicht schnell eine Glasreparatur stattfindet. Die Fensterscheibe verliert dann ihre Stabilität und ihre tragende Funktion für den Fensterrahmen.

Glasreparatur nicht immer möglich

Bei einem Glasschaden an der Fensterscheibe ist eine Glasreparatur nicht immer möglich. Es kann auch vorkommen, dass der Glasschaden so gross ist, dass eine Glasreparatur nicht mehr ausreicht und die Fensterscheibe komplett ersetzt werden muss. Um nur eine Glasreparatur durchführen zu lassen, müssen allerdings beim Glasschaden einige Voraussetzungen erfüllt sein. Das Verbundglas moderner Scheiben besteht aus zwei Schichten, zwischen denen eine durchsichtige Kunststofffolie liegt. Bei der Glasreparatur können nur Beschädigungen behoben werden, die auf die äussere Scheibe beschränkt sind. Ausserdem darf der Defekt in der Scheibe nicht grösser als maximal drei Zentimeter im Durchmesser sein. Dazu muss der Glasschaden mindestens zehn Zentimeter vom Rand der Fensterscheibe entfernt liegen und darf sich zudem nicht im Sichtfeld des Fahrers befinden. Ist dies gegeben, kann eine Glasreparatur in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Düsseldorf durchgeführt werden.

Umfang der Glasreparatur beim Glasschaden wird vom Fachmann beurteilt

Ob eine Glasreparatur möglich ist oder man die Glasscheibe aufgrund des Glasschadens wechseln muss, beurteilt ein Fachmann. Die Glasreparatur erfolgt in vier Arbeitsschritten. Zunächst reinigt man bei der Glasreparatur die betroffene Stelle und entfernt etwaige Reste von Glassplittern, die beim Glasschaden entstanden sind. Dann wird bei der Glasreparatur eine Vakuumpumpe über dem Glasschaden angebracht und das Loch mit einem Spezialharz aufgefüllt. Schliesslich wird das Harz mittels UV-Licht ausgehärtet. Abschliessend muss bei der Glasreparatur die Fensterscheibe poliert werden. Meistens ist in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Düsseldorf die gesamte Glasreparatur in rund 30 Minuten erledigt. Die Kosten für die Glasreparatur durch den Glasschaden übernimmt in der Regel in Berlin, München, Frankfurt, Hamburg, Köln, Stuttgart und Düsseldorf die Kaskoversicherung. Nach der Glasreparatur darf die Fensterscheibe noch nicht gleich wieder der vollen Belastung ausgesetzt werden, da sonst der nächste Glasschaden droht. Voll belastbar ist die Scheibe nach der Glasreparatur erst nach rund 48 Stunden. Bis dahin sollte der Fensterrahmen keinen Belastungen ausgesetzt werden, die grosse Spannungen auf die Scheibe wird übertragen.